KINDERBIBELTAG 2020

Am Samstag, dem 24. Oktober 2020 beginnen wir um 10:00 Uhr diesmal in der evangelischen Kirche. Wir folgen den Spuren des verlorenen Sohnes mit einer Rallye in kleinen Gruppen durch Neunkirchen, wir spielen natürlich auch Spiele und es wird gebastelt werden. Jedoch ganz anders, als in den Jahren zuvor. Weiterlesen

Die Online-Registrierung zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.

„Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.“

Kurzmitteilung

(Psalm 139,14 – Monatsspruch August)

Liebe Gemeindeglieder,

im Mai wurde unser viertes Enkelkind geboren. Als ich den kleinen Samuel das erste Mal sah und in meinen Armen hielt, konnte ich einstimmen in die Worte des Psalmverses: „Wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.“ So ein kleines, feingliedriges Wesen regt neu an zum Lob und Dank gegenüber Gott und seiner Schöpfermacht.

Aber nicht nur wenn wir ein Neugeborenes voll Freude und Dank ansehen, können wir so sprechen, sondern auch, wenn wir in den Spiegel schauen, werden wir eingeladen, Gott zu danken. Die Person, die mir da entgegensieht, ist ebenfalls von Gott wunderbar gemacht. So sagt es der Mann, der den Psalm als erster gebetet hat: Jeder Mensch ein letztlich ein Wunderwerk Gottes, des Schöpfers. Jeder, ob schwarz oder weiß, gesund oder krank, alt oder jung, hat eine unvergleichliche Würde vor Gott: Er bzw. sie ist von Gott geliebt und angenommen. Das hat Gott durch Jesus festgemacht, der zu uns Menschen kam und aus Liebe sein Leben für uns gab. Wir finden unsere Bestimmung darin, dass wir durch den Glauben an Jesus die Beziehung zu unserem Schöpfer aufnehmen und ihm danken – ihm, dem wir uns verdanken.

Wer das weiß, wer das annimmt, entwickelt ein gesundes Selbstwertgefühl, eine gesunde Selbstliebe. So wie der Junge in der Schule, dessen Lehrerin der Klasse den Erfindungsreichtum der modernen Gesellschaft nahebringen wollte. Sie sprach mit den Kindern über all das vermehrte Wissen und Können der letzten Jahrzehnte. Was haben Menschen alles erdacht und erfunden, erprobt und erschlossen! Schließlich fragte sie die Kinder: „Kann mir einer von euch eine wichtige Sache sagen, die es vor fünfzig Jahren noch nicht gab?“ Der Junge in der ersten Reihe meldete sich eifrig und sagte voller Stolz: „Mich!“

Das hat nichts mit Egoismus zu tun, wo einer sich nur um sich selber dreht und die Mitmenschen nichts gelten. Vielmehr: Weil Gott mich angenommen hat, kann ich mich auch selber annehmen. Ich weiß: Ich bin einmalig, unverwechselbar, ich bin keine Kopie. Ich muss mich nicht ständig mit anderen vergleichen, die „besser, schöner und klüger“ sind als ich. Ich nehme mich an mit meinen Fähigkeiten und Begabungen, aber auch mit meinen Grenzen und Einschränkungen, gerade als älterer Mensch. Ich nehme mich an mit meiner Lebensgeschichte, in der nicht immer alles „glatt verlief“. Ich nehme mich an in meiner Lebenssituation, auch wenn sie momentan vielleicht schwierig ist. Ich vertraue darauf, dass der Schöpfer und Gott, der mich „wunderbar gemacht“ hat, auch weiterhin Gutes mit mir vorhat. Und so fällt es mir auch leichter, meine Mitmenschen, die oft ganz anders sind als ich, als von Gott geliebte Geschöpfe zu erkennen und sie anzunehmen. Und so können wir – auch jetzt in „Corona“-Zeiten – in der Kirchengemeinde miteinander leben, einander beistehen und gemeinsam Gott danken: „Wunderbar sind deine Werke, das erkennt meine Seele.“

Herzlich grüßt Sie

Ihr Pfarrer Hans Weghorn

Es finden wieder Gottesdienste statt:

In unserer Christuskirche findet an
Christi-Himmelfahrt, 21.05.2020 um 09:30 Uhr
der erste Gottesdienst nach der Corona-Einschränkung statt.

Der Kirchenvorstand hat dieses Datum als Neustart für unsere Gottesdienste beschlossen und es wurde ein Sicherheitskonzept erstellt, dieses sieht folgende Maßnahmen vor:

Die Teilnahme am Gottesdienst ist nur mit Mund-Nase-Bedeckung (Maske oder Tuch) möglich.
Bitte bringen Sie nach Möglichkeit selbst Ihren Schutz mit.
Die Sitzplätze sind zur Wahrung des Abstandes gekennzeichnet.

Sollten Sie sich krank fühlen, bitten wir Sie, auf die Teilnahme am Gottesdienst zu verzichten.
Wenn Sie in den letzten Tagen Kontakt zu einer an Covid-19 erkrankten Person hatten oder sich im selben Raum aufgehalten haben, dürfen Sie nicht teilnehmen, ebenso, wenn Sie selbst positiv auf das SarsCov2 Virus getestet wurden.

Wir freuen uns, dass wir, wenn auch unter diesen besonderen Umständen, bald wieder Gottesdienst mit Ihnen feiern können.

„Herr, ich habe lieb die Stätte deines Hauses und den Ort, da deine Ehre wohnt.“ Psalm 26,8

Seit Wochen ist das öffentliche Leben, bedingt durch die Corona-Krise, stark eingeschränkt. Davon ist auch unsere Kirchengemeinde betroffen. Gruppen und Kreise fallen aus und auch das, was die Mitte des Gemeindeleben ist: die Gottesdienste. Selbst an Ostern durften wir keinen Gottesdienst in der Christuskirche feiern. Unsere Kirche ist zwar tagsüber geöffnet und wird immer wieder von Gemeindemitliedern als Ort des persönlichen Gebets und der Stille genutzt, und die
Glocken laden um 06:00 Uhr, 12:00 Uhr und 18:00 Uhr und sonntags um 09:00 Uhr zum Gebet ein.

Aber nicht wenige Gemeindemitglieder sehnen sich wieder danach, am Sonntagmorgen den Gottesdienst besuchen zu können.

So freuen wir uns, dass nach derzeitigem Stand wohl ab dem
Sonntag vor Pfingsten,
24. Mai 2020 um 09:30 Uhr,
wieder Gottesdienste
in unserer Kirche stattfinden können, freilich unter vorgegebenen Sicherheitsmaßnahmen. Der Kirchenvorstand hat dazu ein Hygiene- und Sicherheitskonzept zu erstellen, das den geforderten Maßnahmen entsprechen muss. So hoffen wir, dass wir bald wieder gemeinsam Gottesdienst feiern können und erfahren:
„Herr, ich habe lieb die Stätte deines Hauses und den Ort, da deine Ehre wohnt.“

Ostern in unserer Kirche

Vor und nach Ostern sind Stationen zu Leiden und Auferstehung Jesu in unserer Kirche aufgebaut. Die neue Osterkerze wird am Ostersonntag entzündet und brennt an den Osterfeiertagen. Sie dürfen sich gerne eine Kerze daran anzünden und mitnehmen, ebenso Ostereier. Für Kinder sind auch Ostereier vor der Kirche versteckt.

Terminplanungen in Zeiten von Corona

Liebe Gemeindemitglieder,

die Entwicklung und der Verlauf der Corona-Pandemie machen es uns zurzeit unmöglich, unsere Veranstaltungen, auch über das Ende der Osterferien hinaus, zu planen.

Der geplante Seniorennachmittag am 23.04.2020 wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Ebenso werden der Tauferinnerungsgottesdienst am 26.04.2020 und der Anmeldeabend für die neuen Konfirmanden auf unbestimmte Zeit verschoben.

Dass die Jubelkonfirmation am 17.05.2020 wie geplant stattfinden kann, hängt von der Verbreitungsgeschwindigkeit des Virus und den Maßnahmen, sie einzudämmen, ab. Es ist davon auszugehen, dass auch diese Veranstaltung verschoben werden muss, dies werden wir aber dann entsprechend mitteilen.

Wenn Ihr Kind im Jahr 2021 konfirmiert werden soll und Sie über die Terminplanungen diesbezüglich (Anmelde-Elternabend, Vorstellungsgottesdienst) zeitnah auf dem Laufenden gehalten werden wollen, so schreiben Sie doch bitte eine E-Mail an das Pfarramt: pfarramt.neunkirchen.sand@elkb.de

Wir werden alle Eltern, sobald wieder Planungen möglich sind, per Brief informieren, vorab auch per Mail, falls wir Ihre Kontaktdaten bekommen haben.

Jeden Sonntag wird die aktuelle Predigt in der Kirche als Broschüre ausgelegt, sowie auf unserer Homepage veröffentlicht. Falls Sie diese Predigt auch als E-Mail zugeschickt bekommen wollen, schreiben Sie uns ebenfalls kurz an, damit wir Sie in den Verteiler aufnehmen können.

Auf hoffentlich bald wieder bessere Zeiten und bleiben Sie bitte gesund!

Wir bleiben für Sie da!

Während der Krisenzeit läuten an den christlichen Sonn- und Feiertagen um 09:00 Uhr alle katholischen und evangelischen Kirchenglocken im gesamten Bereich des Dekanats Hersbruck.

Dies wollen wir in ökumenischer Gemeinschaft tun zur Erinnerung daran,
– dass wir eigentlich an diesen Tagen als Gemeinden Gottesdienst feiern würden,
– dass wir eigentlich an diesen Tagen Gemeinschaft am Tisch des Herrn haben würden,
– dass uns nichts trennen kann von der Liebe Gottes und wir Hoffnung haben dürfen für uns und diese Welt,
– dass wir in der häuslichen Gemeinschaft eine kurze Andacht feiern können.

Eine kleine Hilfe für das persönliche Gebet und die Stille will Ihnen ein Andachtsblatt sein, welches in der Kirche ausliegt und welches Sie auch hier: Andacht und Besinnung finden.

Bitte bleiben Sie gesund.

Maßnahmen zur Corona-Prävention in unserer Gemeinde

Stand: 17.03.2020

Angesichts der von der Staatsregierung angeordneten Maßnahmen finden vorerst bis zum 19. April 2020 in unserer Kirchengemeinde keine Gruppen und Kreise mehr statt. Auch die Gottesdienste müssen entfallen.

Zur sonntäglichen Gottesdienstzeit um 9.00 Uhr läuten aber die Kirchenglocken wie gewohnt und laden dazu ein, zu Hause eine kleine Andacht zu feiern.

Wir verweisen auch gerne auf die täglichen Andachten unter dem Motto “Ein paar Minuten Zuversicht“, die auf der Internetseite des Evangelischen Dekanats Biedenkopf-Gladenbach (Hessen-Nassau) unter www.dekanat-big.de veröffentlicht werden.

Unsere Christuskirche ist tagsüber immer für Sie geöffnet, falls Sie einen Ort der Ruhe benötigen. Ebenso bieten wir auch seelsorgerliche Begleitung an, gerne auch per Telefon.

Wenn Sie Ihr Haus nicht verlassen können oder wollen, aber dringende Einkäufe zu erledigen sind oder Medikamente abzuholen wären, melden Sie sich bitte ebenfalls. Es steht im Hintergrund ein Helferkreis bereit, um Sie mit dem nötigsten zu versorgen.

Da die Konfirmation in die vom Staatsministerum angeordnete Schutzzeit fällt und niemand weiß, wie lange die Verbreitung des Corona-Virus anhält, war die einzige mögliche Entscheidung, die Konfirmation auf den Herbst 2020 zu verschieben.

Das Pfarramt bleibt weiterhin am Freitag von 9-13 Uhr durch die Pfarramtssekretärin besetzt. Publikumsverkehr ist aber grundsätzlich nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung oder im äußersten Notfall möglich.

Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte an:

Pfarrer Hans Weghorn Tel. 09123/3504 oder per Mail: pfarramt.neunkirchen.sand@elkb.de

Die Vertrauensfrau des Kirchenvorstands: Nadine Wehmer per Mail: n.wehmer@gmx.de

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit” (2.Timotheus 1,7).

Frauenfrühstück

Am Samstag, 16. November 2019 fand das letzte Frauenfrühstück statt mit Frau Gabriele Blos zum Thema: „Mut tut gut“: Eine Ermutigung für alle, sich nicht durch schlechte Erfahrungen und falsche Rücksichtnahmen entmutigen zulassen, sondern – von Gott gestärkt und ermutigt –  Dinge anzusprechen, zu tun und auch Neues, Ungewohntes zu wagen. Weiterlesen